22.01.2006

Nachrichtenarchiv 23.01.2006 00:00 Wohnungshilfe: Mehr Unterkünfte für Obdachlose

Angesichts der Kältewelle hat die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe die Kommunen aufgefordert, mehr Angebote für Obdachlose zur Verfügung zu stellen. So sollte es etwa kleinere Räumlichkeiten geben, in die auch ein Hund mitgebracht werden könne. An solchen Unterkünften mangele es vor allem in kleinen Städten sowie im ländlichen Raum. Aber auch in den Metropolen würden überwiegend Sammelunterkünfte angeboten, so die Wohnungslosenhilfe. Insgesamt wurden im Jahr 2004 rund 345.000 Obdachlose in Deutschland gezählt.