11.01.2006

Nachrichtenarchiv 12.01.2006 00:00 "Ärzte ohne Grenzen": Mehr Aufmerksamkeit für vergessene Krisen

Die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen hat zehn "vergessene humanitäre Krisen des Jahres 2005" benannt. Besonders die Medien in den USA vernachlässigten diese Kriege und Notsituationen, meist würden sie sogar völlig ignoriert. In der Liste aufgeführt sind Unruhen und Kriege in fünf Ländern Afrikas, dazu in Tschetschenien, Haiti, Kolumbien und Indien sowie die Ausbreitung von Aids. Schweigen sei der engste Verbündete von Ungerechtigkeit, erklärte der Geschäftsführer der US-amerikanischen Sektion von "Ärzte ohne Grenzen".