10.01.2006

Nachrichtenarchiv 11.01.2006 00:00 NRW: Kitas sollen zu "Familienzentren" ausgebaut werden

Die NRW-Landesregierung will bis Mitte 2010 flächendeckend Kindertageseinrichtungen zu "Familienzentren" ausbauen. So soll den zunehmenden Misshandlungen von Kindern vorgebeugt werden. Das Kabinett beschloss in Düsseldorf, bis Ende März 2007 in einer Pilotphase 178 Familienzentren einzurichten. Sie sollen Eltern und Kindern "Bildung, Betreuung und Erziehung unter einem Dach und aus einer Hand" geben. Dabei solle die frühkindliche Spracherziehung etwa mit Familienbildung und Erziehungsberatung zusammengebracht werden, so die Landesregierung.