08.01.2006

Nachrichtenarchiv 09.01.2006 00:00 Vogelgrippe hat den äußersten Westen der Türkei erreicht

In der Türkei ist die Vogelgrippe offenbar weiter auf dem Vormarsch. Die fünf neu gemeldeten Patienten sind mit dem lebensgefährlichen Virus-Stamm H5N1 infiziert. Das teilte ein ranghoher Vertreter des türkischen Gesundheitsministeriums mit. Damit werden in der Türkei insgesamt mindestens 14 Menschen wegen Vogelgrippe behandelt. Daneben gibt es rund einhundert Verdachtsfälle. Bei den neuen Patienten handelt es sich ausschließlich um Kinder oder Jugendliche.