08.01.2006

Nachrichtenarchiv 09.01.2006 00:00 Vatikan: Menschenunwürdige Verhältnisse in Italiens Gefängnissen

Der Präsident des Päpstlichen Friedens-Rates , Kardinal Martino, hat menschenunwürdige Zustände in Italiens Gefängnissen beklagt. Zur Entlastung der überfüllten Haftanstalten forderte er in einem Zeitungsinterview eine umfangreiche Amnestie. Die Gefängnisse des Landes seien für 40.000 Häftlinge angelegt, jedoch mit 70.000 Insassen überbelegt. Es gehe darum, unbeschreibliches Leiden zu lindern und große Risiken einzudämmen.