06.12.2005

Nachrichtenarchiv 07.12.2005 00:00 Kardinal Meisner: Hüsch machte unvermutet nachdenklich

Kölns Kardinal Joachim Meisner hat den verstorbenen Kabarettisten Hans Dieter Hüsch gewürdigt. Er nannte den Literaten einen "frommen Mann, der an unvermuteten Stellen sehr nachdenklich machen konnte". Hüsch habe einen "niederrheinischen Hang zur Melancholie" gehabt, den er kultiviert und zugleich kritisch hinterfragt habe. Der Präses der rheinischen Landeskirche, Schneider, erklärte, mit Hüsch sei nicht nur eine evangelische Stimme, sondern auch eine Stimme des Evangeliums verstummt. Auch in schwerer Krankheit habe er weder Glauben noch Humor verloren.