24.11.2005

Nachrichtenarchiv 25.11.2005 00:00 GfbV: Schwere Verletzungen der Menschenrechte in Tschetschenien

In Tschetschenien haben Menschenrechtsverletzungen in den Wochen vor den Wahlen weiter zugenommen. Das geht aus einem Bericht der "Gesellschaft für bedrohte Völker" über die aktuelle Menschenrechtslage in der russischen Teilrepublik hervor. Danach verschwänden jede Nacht Menschen, die dann in den Folterkellern der unterschiedlichen russischen, pro- russischen oder auch tschetschenischen Gruppen landeten. Die Parlamentswahlen am 27. November brächten keinen Frieden, sondern würden die Spaltung der tschetschenischen Gesellschaft weiter vertiefen, befürchtet die Menschenrechtsorganisation. Denn die gezielte Teile-und-herrsche-Politik Russlands in Tschetschenien führe dazu, dass sich die Gewaltspirale weiter drehe.