20.11.2005

Nachrichtenarchiv 21.11.2005 00:00 Brasilien öffnet Archive der ehemaligen Militärdiktatur

Die brasilianische Regierung hat beschlossen, Geheimdienst-Archive aus der Zeit der Militärdiktatur zwischen 1964 und 1985 zu öffnen. Zeitungsberichten zufolge unterzeichnete Präsident Lula da Silva ein entsprechendes Dekret. Bis Jahresende werden alle Dokumente und Untersuchungsberichte der Geheimdienste ins Nationalarchiv in Rio de Janeiro überstellt. Dort werden sie teilweise der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Menschenrechtsaktivisten und Bischöfe haben seit Jahren eine Öffnung der Diktatur-Archive gefordert.