20.11.2005

Nachrichtenarchiv 21.11.2005 00:00 Zahl der Wohnungslosen in Deutschland um acht Prozent gesunken

Die Zahl der Wohnungslosen in Deutschland ist im vergangenen Jahr zurückgegangen. Die Zahl sank im Vergleich zum Jahr 2003 um acht Prozent auf 345.000. Das berichtete heute die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe bei ihrer Bundestagung in Göttingen. Vor allem viele zugewanderte Familien hätten wieder eine eigene Wohnung gefunden. Allerdings gebe es immer mehr allein stehende Wohnungslose; ihre Zahl habe um 0,7 Prozent auf 144.000 zugenommen. Gewachsen sei auch die Zahl derer, die mehr als fünf Jahre auf der Straße leben. Der wichtigste Grund für den Wohnungsverlust sind den Angaben zufolge Mietschulden.