02.11.2005

Nachrichtenarchiv 03.11.2005 00:00 Milbradt kritisiert Stoiber

Der sächsische Ministerpräsident Milbradt hat den bayrischen Ministerpräsidenten Stoiber heftig kritisiert. "Edmund Stoiber war in Berlin eine Belastung", sagte Milbradt der "Passauer Neuen Presse". Anstatt sich um die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit zu kümmern, habe der CSU-Chef alle mit Referatsaufteilungen und Kompetenzstreitigkeiten aufgehalten und dann am Ende "April, April" gerufen. Stoiber war heftig in die Kritik geraten, nachdem er am Dienstag erklärt hatte, er wolle auf sein Ministeramt in Berlin verzichten.