30.10.2005

Nachrichtenarchiv 31.10.2005 00:00 Gottesdienst zum Reformationstag in Dresdner Frauenkirche

Die Feiern zur Einweihung der Dresdner Frauenkirche sind heute mit einem Reformationsgottesdienst fortgesetzt worden. Daran nahmen mehr als 300 ehemalige Mitglieder der Gemeinde teil, die vor der Zerstörung 1945 in der Frauenkirche getauft, konfirmiert oder getraut wurden. Zu den Feierlichkeiten in Dresden kamen bisher insgesamt 200.000 Menschen. Trotz langer Warteschlangen nutzten bis heute Nachmittag allein 20.000 die Gelegenheit, die Frauenkirche von innen zu besichtigen. Aus Platzgründen werd nur etwa 1.200 Menschen pro Stunde eingelassen. - Die Einweihungsfeier am Sonntag - 60 Jahre nach der Zerstörung und nach elfjährigem Wiederaufbau - war von mehreren Fernsehsendern live übertragen worden. Repräsentanten aus Politik und Kirche sprachen von einem Werk der Versöhnung.