25.10.2005

Nachrichtenarchiv 26.10.2005 00:00 Papst empfing "Kaiser"

Papst Benedikt XVI. hat Franz Beckenbauer in seiner Funktion als Präsident des deutschen WM-Organisationskomitees empfangen. Nach der Generalaudienz gab es eine kurze Begegnung. Daran nahmen neben Beckenbauer OK-Vizepräsident Niersbach, Berater Radmann und der ehemalige DFB-Teamchef Rudi Völler. Nach dem Treffen sagte Beckenbauer, es sei für ihn ein unvergessliches Erlebnis gewesen, weil er zum ersten Mal mit einem Papst einige Worte wechseln durfte. Er habe sich sehr auf diesen Moment gefreut, denn der Papst sei ein großartiger Vertreter der christlichen Welt. Die Menschheit brauche den Papst nötiger denn je, weshalb er ihm alles Gute und vor allem ein langes Leben gewünscht habe. Benedikt XVI. habe der Fußball-Nationalmannschaft viel Glück gewünscht und werde sich einige Spiele im Fernsehen anschauen. - Der Rom Besuch des Organisationskomitees gehört zu den sogenannten "Welcome-Reisen" in die 31 Länder, die sich für die Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert haben.