21.10.2005

Nachrichtenarchiv 22.10.2005 00:00 ZdK für nachgelagerte Studiengebühren

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) plädiert für die Einführung nachgelagerter Studiengebühren. Diese Abgaben könnten eine sinnvolle "Teilfinanzierung der Lehre an den Hochschulen" darstellen. Bei der Ausgestaltung seien aber auch Aspekte "sozialer Gerechtigkeit" zu berücksichtigen. Die Gebühren sollten nach Abschluss des Studiums und einkommensabhängig erhoben werden. Die Einnahmen müssten unmittelbar und zweckgebunden den Universitäten zufließen, so das ZdK.