20.10.2005

Nachrichtenarchiv 21.10.2005 00:00 "Social Watch": 140 Millionen mehr Arme in Afrika seit 1990

Soziale und entwicklungspolitische Organisationen haben die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich in der Welt angeprangert. Regierungen sollten die Anstrengungen für die Bekämpfung sozialer Ungerechtigkeit verstärken, so die Organisation "Social Watch Deutschland". Vor allem in Afrika habe sich die Situation verschlechtert, dort lebten heute 140 Millionen Menschen mehr in Armut als 1990. Die evangelische Hilfsaktion «Brot für die Welt» forderte , vor allem Kleinbauern müssen mehr gefördert werden, denn der überwiegende Teil der Hungernden lebe auf dem Land.