13.10.2005

Nachrichtenarchiv 14.10.2005 00:00 Katholische Kirche in Niedersachsen plant "Kirchgeld"

Ein „Besonderes Kirchgeld in glaubensverschiedener Ehe“ wird die katholische Kirche in Niedersachsen und Bremen zum 1. Januar 2006 einführen. Dies helfe der Kirche, ihr Engagement auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten aufrecht zu erhalten, sagte Prälat Bernard, Leiter des Katholischen Büro Niedersachsen, Das Kirchgeld ist eine besondere Art der Kirchensteuer. Sie betrifft Ehen, in denen einer der Partner der katholischen Kirche angehört und der andere Partner entweder aus der Kirche ausgetreten ist, keiner Glaubensgemeinschaft angehört oder aber einer anderen Glaubensgemeinschaft, die keine Kirchensteuer über die staatliche Finanzverwaltung erhebt.