12.10.2005

Nachrichtenarchiv 13.10.2005 00:00 Niederlande will muslimische Burka an Schulen verbieten

Die niederländische Bildungsministerin Maria van der Hoeven will in Schulen die den ganzen Körper verhüllende muslimische Burka verbieten. Das Kleidungsstück von Musliminnen, das nur einen Sehschlitz für die Augen offen lässt, stelle ein Sicherheitsrisiko dar und verhindere Kommunikation und Identifikation, zitierten niederländische Medien die Ministerin. Zuvor hatte bereits Integrationsministerin Rita Verdonk ein Burka-Verbot in bestimmten Situationen oder an bestimmten Orten gefordert. Die vor allem von Musliminnen in Afghanistan und Pakistan getragene Burka besteht aus einem großen, kreisförmigen Stofftuch, das zeltartig Kopf und den gesamten Körper verhüllt. Damit die Trägerin etwas sehen kann, ohne ihr Gesicht zu enthüllen, ist im Bereich der Augen eine Art Gitter aus Stoff eingesetzt. In Belgien haben mehrere Kommunen, darunter Gent und Antwerpen, das Tragen der Burka in der Öffentlichkeit verboten.