12.10.2005

Nachrichtenarchiv 13.10.2005 00:00 Sozialethiker plädiert für acht Jahre Große Koalition

Der Bochumer Sozialethiker Joachim Wiemeyer plädiert dafür, eine Koalition von Union und SPD von vornherein auf zwei Wahlperioden anzulegen. In jeder der zentralen deutschen Reformbaustellen seien erst nach sechs bis acht Jahren deutlich meßbare Erfolge möglich. Dies gelte etwa für die Frage, wie die Schwarzarbeit halbiert und drei bis vier Millionen zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden könnten. Als weitere Aufgaben der Großen Koalition nannte Wiemeyer, die Neuverschuldung zu verringern, die Kranken- und Pflegeversicherung zu reformieren sowie die Familienpolitik kinderfreundlicher zu gestalten. - Wiemeyer ist Professor für christliche Gesellschaftslehre an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität.