06.10.2005

Nachrichtenarchiv 07.10.2005 00:00 UN-Kommissar: Regierungen müssen Vertriebene besser schützen

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, António Guterres, hat die Regierungen dazu aufgerufen, Vertriebene und Flüchtlinge im eigenen Land besser zu schützen. Die Regierungen müssten sich diesem vernachlässigten Problem stellen, forderte Guterres heute in Genf. Schätzungen zufolge leben weltweit zwischen 20 und 25 Millionen Menschen als Vertriebene oder Kriegsflüchtlinge im eigenen Land. Guterres erklärte weiter, es reiche nicht aus, die Menschen in ihre Heimat zurückzubringen, auch für Wiederaufbau müsse gesorgt werden