01.10.2005

Nachrichtenarchiv 02.10.2005 00:00 Interkultureller Rat mahnt zu friedlichem Miteinander der Religionen

Zum Tag der Deutschen Einheit hat der Interkulturelle Rat zu gegenseitigem Respekt zwischen den Glaubensgemeinschaften aufgerufen. Gläubige unterschiedlicher Religionen müssten engagierter und vorurteilsfrei aufeinander zugehen, heißt es in der gemeinsamen Erklärung des "Interkulturellen Rates". Ein friedliches Miteinander der unterschiedlichen Religionen könne zum Zusammenwachsen Deutschlands beitragen. Das sagte der Vorsitzende des Interkulturellen Rates, Jürgen Micksch, in der Griechisch-Orthodoxen Metropolie in Bonn. Dort veranstaltete der Rat heute eine interreligiöse Feier zum Tag der Deutschen Einheit.