20.09.2005

Nachrichtenarchiv 21.09.2005 00:00 "CDU hat zu wenig christlich-soziales Profil herausgestellt"

Die Union hat ihrem Kirchenbeauftragten Hermann Kues zufolge im Wahlkampf zu wenig ihr christlich-soziales Profil herausgestellt. Das Reformkonzept von CDU und CSU sei richtig, es sei aber nicht mit der notwendigen Sensibilität vermittelt worden, sagte Kues. Das Land stehe vor dramatischen Herausforderungen. Daher sei es richtig gewesen, die Themen Arbeitsmarkt und Steuern in den Vordergrund zu rücken. Sie hätten aber stärker mit den Wertvorstellungen der Union verknüpft werden müssen. Das christlich-soziale Profil sei ein "Alleinstellungsmerkmal" der Union.