12.09.2005

Nachrichtenarchiv 13.09.2005 00:00 Weltweite Ungerechtigkeit muss bekämpft werden

Der Nuntius des Vatikan bei den Vereinten Nationen, Erzbischof Migliore, hat vor den Folgen andauernder weltweiter Ungerechtigkeit gewarnt. Nötig sei mehr Gerechtigkeit innerhalb der Nationen, zwischen den Staaten und zwischen den einzelnen Weltregionen, so Migliore. Die Globalisierung habe bislang keine Harmonisierung und nicht mehr Gleichheit gebracht. Der Erzbischof unterstützt außerdem Bemühungen um eine UN-Reform, die den Resolutionen der Weltorganisation mehr Autorität verschafft. Der UN Gipfel wird morgen in New York eröffnet.