10.09.2005

Nachrichtenarchiv 11.09.2005 00:00 Gedenken an 11. September 2001

In den USA wird heute der Terroranschläge vom 11. September 2001 gedacht. In New York markieren vier Schweigeminuten die Zeitpunkte, als die entführten Passagierflugzeuge in den beiden Türme des World Trade Centers rasten und sie damit zum Einsturz brachten. Außerdem wollen Angehörige die Namen der Todesopfer verlesen. Allein in New York waren bei den Terroranschlägen über 2700 Menschen getötet worden. - Auch Papst Benedikt XVI. hat heute aller Terror-Opfer gedacht und zum weltweiten Verzicht auf Hass aufgerufen. "Wir gedenken heute der Opfer terroristischer Gewalt überall in der Welt", sagte der Papst am vierten Jahrestag der Anschläge in den USA im Jahr 2001. Vor mehreren Tausend Menschen in Castelgandolfo sagte Benedikt XI. nach dem Mittagsgebet weiter: "Möge Gott die Männer und Frauen guten Willens inspirieren, auf Hass zu verzichten und eine Welt in Gerechtigkeit, Solidarität und Frieden aufzubauen".