07.09.2005

Nachrichtenarchiv 08.09.2005 00:00 UNICEF: Über 100 Millionen Kinder gehen nicht zur Grundschule

UNICEF hat dazu aufgerufen, mehr Kindern in den armen Ländern eine Grundbildung zu ermöglichen. Nur so könne der Teufelskreis von Armut und Ausbeutung durchbrochen werden. Das erklärte das UN-Kinderhilfswerk in Köln zum Anlass des heutigen Weltbildungstages. Weltweit gehen nach UNICEF-Angaben über 100 Millionen Kinder nicht zur Schule, 90 Prozent von ihnen leben in Afrika und Asien.