06.09.2005

Nachrichtenarchiv 07.09.2005 00:00 Ver.di fürchtet Privatisierungswelle bei Krankenhäusern in NRW

Die Gewerkschaft ver.di befürchtet wegen des angekündigten Stopps von Fördermitteln für Krankenhäuser in NRW eine Privatisierungswelle. ver.di-Gesundheitsexpertin Bühler warnte, die Entscheidung von Gesundheitsminister Laumann (CDU) werde den öffentlichen Kliniken das Wasser abgraben. Die Folgen seien Notverkäufe an finanzkräftige Kapitalunternehmen oder die Schließung von Kliniken. Wenn die Landesregierung jetzt dringend notwendige Investitionen stoppe und den Geldhahn zudrehe, werde es die im Krankenhausgesetz NRW vorgeschriebene Trägervielfalt bald nicht mehr geben.