30.08.2005

Nachrichtenarchiv 31.08.2005 00:00 Scharon erwägt Verzicht auf weitere Siedlungen

Israels Regierungschef Scharon hat die Räumung weiterer Siedlungen im Westjordanland in Aussicht gestellt. In Jerusalem sagte er, nicht alle heutigen Siedlungen würden bleiben. Der Verzicht auf weiteres Land sei aber nur als Teil eines dauerhaften Friedensabkommens mit den Palästinensern vorstellbar. Scharon machte deutlich, dass die größten Siedlungen im Westjordanland nicht aufgegeben würden. Dort lebt die Mehrheit der rund 240.000 Israelis in der Region.