17.08.2005

Nachrichtenarchiv 18.08.2005 00:00 WJT: Pilgerströme sollen besser gelenkt werden

Nach den chaotischen Verhältnissen am Kölner Hauptbahnhof gestern wollen die Veranstalter des Weltjugendtages die Pilgerströme in den kommenden Tagen besser steuern. Inzwischen seien am Rheinufer Lautsprecher aufgestellt worden, über die die Pilger Anweisungen erhalten sollen. Zudem würden derzeit Freiwillige dazu ausgebildet, die Lage auf den Bahnhöfen im Auge zu behalten und Probleme frühzeitig zu melden, sagte WJT-Geschäftsführer Johanns. 19 Menschen wurden am Abend mit Schwächeanfällen ins Krankenhaus gebracht. Es sei aber niemand ernsthaft verletzt worden, hieß es. Um ein Uhr morgens habe sich die Lage normalisiert.