10.08.2005

Nachrichtenarchiv 11.08.2005 00:00 Meisner: WJT wird sich auf Wahlkampf positiv auswirken

Der Kölner Kardinal Joachim Meisner rechnet mit Auswirkungen des Weltjugendtages auf den anstehenden Bundestagswahlkampf. Das Ereignis könne "heilende Wirkung" für die aktuelle politische Situation haben, sagte Meisner am Mittwoch in der Kölner Messe. Zuvor hatte er das Pressezentrum des Weltjugendtags offiziell eingeweiht. Bis Mittwochmittag hatte sich die Zahl der akkreditierten Medienvertreter auf 6.577 erhöht. Gut 3.800 davon kommen aus Deutschland. Auch aus afrikanischen Ländern sowie Kuba oder Russland werden Berichterstatter erwartet. Verantwortliche des Weltjugendtages bestätigten eine "begrenzte Zahl" von Visa-Problemen. Man bemühe sich mit dem Auswärtigen Amt in jedem Einzelfall um Klärung.