06.08.2005

Nachrichtenarchiv 07.08.2005 00:00 Niedrigere Preise für Aids-Medikamente in Lateinamerika

Elf lateinamerikanische Länder haben sich mit Vertretern der Pharmaindustrie auf niedrigere Preise für Aids-Medikamente geeinigt. Nach einem Zeitungsbericht räumten 26 Firmen Preisnachlässe von 15 bis 55 Prozent ein. Damit könne in der Region erreicht werden, daß bis Jahresende alle Aids-Patienten Zugang zu einer Behandlung haben, hieß es. In Lateinamerika leben schätzungsweise über 1,5 Millionen Menschen mit dem HI-Virus. Zur Zeit liegt die Behandlungsrate noch bei 73 Prozent.