03.08.2005

Nachrichtenarchiv 04.08.2005 00:00 Gläubige Jugendliche blicken positiver in die Zukunft

Evangelische und katholische Jugendliche blicken einer neuen Studie zufolge optimistischer in die Zukunft als ihre nicht kirchlich gebundenen Altersgenossen. Das ergab eine Befragung von rund einer halben Millionen Deutscher. Demnach sehen knapp 80 Prozent der jugendlichen Christen in Deutschland, positiv in die Zukunft. Das sind im Verhältnis rund 20 Prozent mehr als der Durchschnitt. Noch größer war der Unterschied bei der Frage, ob sich die Jugendlichen verantwortlich für die Entwicklung der Gesellschaft fühlen. Hier zeigten sich 50 Prozent der katholischen Jugendlichen verantwortlich. Im durchschnitt hatte dies nur jeder vierte gesagt.