03.08.2005

Nachrichtenarchiv 04.08.2005 00:00 Salva Kiir zum neuen sudanesischen Vizepräsidenten ernannt

Der neue Anführer der "Sudanesischen Volksbefreiungsarmee", Salva Kiir, das Amt des Vizepräsidenten im Sudan übernommen. Zugleich ist Kiir zum Präsidenten des autonomen Südsudan ernannt worden. Das berichtete heute der britische Rundfunksender BBC. Beide Ämter hatte der am Samstag tödlich verunglückte Gründer der Volksbefreuungsarmee, John Garang, erst vor knapp vier Wochen angetreten. Im Januar war ein Friedensabkommen unterzeichnet worden, das den mehr als 20-jährigen Bürgerkrieg zwischen dem islamischen Norden und dem christlich-animistischen Süden des Sudan offiziell beendete.