01.08.2005

Nachrichtenarchiv 02.08.2005 00:00 Unruhen im Sudan

Unruhen im Sudan. Nach dem Tod des Vizepräsidenten und früheren Rebellenchefs Garang sind schwere Unruhen in dem Land ausgebrochen. In der Hauptstadt Khartum und im Süden des Landes setzten aufgebrachte Sudanesen Autos und Geschäfte in Brand. Nach Angaben von Augenzeugen kamen mehrere Menschen ums Leben. In Juba und der ölreichen Gegend um Malakal gab es nach Angaben von Hilfsorganisationen heftige Schießereien. Garang war bei einem Hubschrauberabsturz am Sonntag ums Leben gekommen.