29.07.2005

Nachrichtenarchiv 30.07.2005 00:00 Terrorgefahr in London auch nach Festnahmen nicht gebannt

Auch nach den jüngsten Fahndungserfolgen schätzt die britische Polizei die Terrorgefahr in London weiter als hoch ein. Man dürfe nicht zufrieden sein, warnte der Chef der Anti-Terror-Abteilung von Scotland Yard, Clarke. Die Drohung bestehe weiter und sei sehr real. - Der gestern in Rom festgenommene mutmaßliche Attentäter von London hat nach italienischen Presseberichten ein Geständnis abgelegt. Der aus Somalia stammende Mann habe im Verhör zugegeben, an den Anschlägen vom 21. Juli beteiligt gewesen zu sein. Das schreibt die Zeitung "La Repubblica". Der erste der vier mutmaßlichen Attentäter von London war am Mittwoch in Birmingham festgenommen worden.