25.07.2005

Nachrichtenarchiv 26.07.2005 00:00 Islamischer Terror: Israel protestiert beim Vatikan

Israel hat offiziell dagegen protestiert, dass Papst Benedikt XVI. in seiner jüngsten Verurteilung der Terroranschläge in aller Welt Israel nicht unter den betroffenen Ländern erwähnt hat. Beim Angelusgebet am Sonntag habe der Papst zwar Ägypten, die Türkei, den Irak und Großbritannien genannt, nicht aber Israel. Diese Auslassung stärke die Extremisten, die keinen Frieden wollten und schwäche die Gemäßigten, betonte die israelische Regierung. Bei einer Verurteilung der "verbrecherischen terroristischen Akte gegen unschuldige Zivilisten" müsse der Papst auch Israel nennen, das eines der "Hauptopfer des islamischen Terrorismus" sei.