22.07.2005

Nachrichtenarchiv 23.07.2005 00:00 UN-Hochkommissar: keine Diskriminierung von Asylbewerbern

Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, Guterres, hat vor einer Diskriminierung von Asylbewerbern im Kampf gegen den Terrorismus gewarnt. Regierungen dürften in der notwendigen Auseinandersetzung gegen gewaltbereite Fanatiker die Rechte hilfloser Menschen nicht missachten. Flüchtlingen und Asylbewerbern müsse ungeachtet der terroristischen Gefahr weiter Schutz gewährt werden. Flüchtlinge seien keine Terroristen, so Guterres in Genf. In vielen Fällen seien Flüchtlinge die ersten Opfer des Terrors. Vor allem dürften sie nicht auf Grund ihrer Religion diskriminiert werden. Muslimische Flüchtlinge müssten genau die gleichen Rechte haben wie andere Flüchtlinge.