21.07.2005

Nachrichtenarchiv 22.07.2005 00:00 Nobelpreisträger fordert Sanktionen gegen Simbabwe

Der nigerianische Literaturnobelpreisträger Wole Soyinka hat afrikanische Staaten zu Sanktionen gegen die simbabwische Regierung aufgefordert. Bei einem Besuch im südafrikanischen Johannesburg erklärte Soyinka, die Zerstörung von ganzen Wohnvierteln durch simbabwische Sicherheitskräfte sei eine Schande für den afrikanischen Kontinent. In den vergangenen Wochen hatten simbabwische Polizisten in den Armenvierteln von Harare und Bulawayo Tausende von Häusern abgerissen. Dadurch wurden bisher mindestens 300.000 Menschen obdachlos. Die Regierung von Präsident Robert Mugabe begründete die Maßnahmen mit dem Kampf gegen Schwarzhändler und kriminelle Banden.