20.07.2005

Nachrichtenarchiv 21.07.2005 00:00 UN: 470 Millionen Arme weltweit bis 2015

In den 50 ärmsten Ländern der Erde wird ohne schnelles Eingreifen die Zahl der in extremer Armut lebenden Menschen eher wachsen als sinken. Von 334 Millionen Menschen werde ihre Zahl bis 2015 auf über 470 Millionen ansteigen, wenn nicht rasch gehandelt werde, sagte der UN-Beauftragte für die ärmsten Entwicklungsländer, Chowdhury, in New York. 43 Prozent der Bevölkerung in den am wenigsten entwickelten Ländern lebe in absoluter Armut. Um die UN-Millenniums-Entwicklungsziele zu erreichen, müssten erhebliche Hindernisse überwunden werden. Es fehle an menschlichen und technischen Kapazitäten und an Geld, so Chowdhury.