17.07.2005

Nachrichtenarchiv 18.07.2005 00:00 NRW billigt Sicherheitskonzept des Weltjugendtags

Die NRW-Landesregierung hat das Sicherheitskonzept für den Weltjugendtag gebilligt. Die Besucher des Treffens könnten "sicher und frei miteinander feiern". Das erklärte Innenminister Wolf in Düsseldorf. Rettungsdienste, Katastrophenschutz und Feuerwehren seien gut vorbereitet. Die Schutzmaßnahmen ließen auch Raum für einen direkten Kontakt zwischen Papst Benedikt XVI. und der Bevölkerung, heißt es.