08.07.2005

Nachrichtenarchiv 09.07.2005 00:00 WJT Veranstalter besorgt aber auch zuversichtlich

Die Kirchen äußerten sich erschüttert über die Anschlagsserie in London. Es zeuge von einer zutiefst unmenschlichen Haltung, Busse und U-Bahnen und damit unschuldige Menschen als Ziele für terroristische Angriffe zu wählen, erklärte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Huber. Der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Karl Lehmann, schrieb: "Unser tiefes Mitgefühl gilt den Menschen, die unschuldig zum Opfer dieser unfassbaren und unmenschlichen Gewalt wurden." Die Veranstalter des katholischen Weltjugendtages, zu dem vom 16. bis 21. August hunderttausende Jugendliche in Köln erwartet werden, äußerten sich besorgt. Auch wenn der Terror durch die Londoner Anschlagsserie "erneut eine neue Dimension erreicht" habe, stehe der Weltjugendtag, zu dem auch Papst Benedikt XVI. erwartet wird, nicht in Frage, heißt es.