06.07.2005

Nachrichtenarchiv 07.07.2005 00:00 Schröder: Trotz Attacken an globalen Aufgaben weiterarbeiten

Bundeskanzler Gerhard Schröder drückte den Betroffenen der Anschläge und dem britischen Premierminister Tony Blair sein Mitgefühl aus. Die internationale Staatengemeinschaft müsse alles tun, um den Terrorismus mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln gemeinsam zu bekämpfen, so Schröder. Die Anschläge zeugten von der besonderen Menschenverachtung der Attentäter. Schröder begrüßte die Entscheidung Blairs, das Gipfeltreffen fortzusetzen. Die Überwindung von Armut und die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt seien die zentralen globalen Aufgaben. "Feige terroristische Attacken dürfen uns nicht daran hindern", sagte der Kanzler.