05.07.2005

Nachrichtenarchiv 06.07.2005 00:00 Essen: Kreuz zum WJT wird aufgestellt

Im Streit um ein Kreuz zum Weltjugendtag in Essen-Borbeck haben SPD, PDS und Grüne eingelenkt. Die Parteien einigten sich mit der CDU auf einen Kompromiss, wonach die Kirchengemeinde Sankt Josef das Stahlkreuz auf dem Grundstück "Friedenseiche" im Rahmen des Weltjugendtags aufstellen darf. Wie das Essener Stadtdekanat weiter mitteilte, darf das vier Meter hohe Kreuz zunächst bis zum Katholikentag 2008 in Essen auf dem Grundstück bleiben. Danach soll es zum Ökumenischen Kirchentag 2010 dauerhaft auf einem evangelischen Gelände errichtet werden. Zuvor hatte die Bezirksvertretung Borbeck einen Antrag zur Aufstellung des Kreuzes mit den Stimmen von SPD, PDS und den Grünen abgelehnt. Dagegen sammelten die katholischen Pfarren in Frintrop und Borbeck am Wochenende rund 3.000 Unterschriften.