02.07.2005

Nachrichtenarchiv 03.07.2005 00:00 Präses Buß warnt vor Ausgrenzung

Der westfälische Präses Buß hat vor der politischen und religiösen Ausgrenzung von Minderheiten gewarnt. In seiner Predigt im Berliner Dom sagte er, "religiös aufgeladene Erwählungsphantasien ob muslimischen, christlichen, jüdischen Ursprungs oder auch im Namen westlicher Freiheit, bedrohen den Frieden unter den Völkern". Die Erwählung des Volkes Israel durch Gott sei keine Auswahl auf Kosten anderer, sondern zugunsten der anderen, so Buß. Gott erwähle aus Liebe, die aus seinem leidenschaftlichen Interesse am Menschen entspringe.