26.06.2005

Nachrichtenarchiv 27.06.2005 00:00 Anti-Armuts-Aktion: Weisse Transparente am Brandenburger Tor

Mit Aktionen in mehr als 60 Ländern wollen Kirchen und Entwicklungsorganisationen am Wochenende zu einer stärkeren Bekämpfung der Armut aufrufen. Das Zeichen der Aktivisten sind weiße Bänder, die am Armgelenk getragen oder an Gebäuden angebracht werden. In Berlin sollen am Samstag weiße Transparente gegen die Armut an der Gedächtniskirche und am Brandenburger Tor prangen. Die Aktion richtet sich an die zum G8 -Gipfel in Schottland versammelten Staatschefs. Diese sollten Zeichen für Entschuldung, Armutsbekämpfung und gerechtere Handelsbeziehungen zur Dritten Welt setzen.