20.06.2005

Nachrichtenarchiv 21.06.2005 00:00 Baubeschäftigte arbeiten länger ohne Lohnausgleich

Erstmalig erhöht die Baubranche die Arbeitszeit ohne Lohnausgleich. Die Beschäftigten müssen vom kommenden Jahr an eine Stunde länger pro Woche - insgesamt 40 Stunden - arbeiten. Außerdem einigten sich die IG Bau und die Arbeitgeber in Wiesbaden darauf, die am Bau geltenden Mindestlöhne um 1,7 Prozent zu senken, zugleich aber für weitere zwei Jahre festzuschreiben. Durch die Mindestlöhne soll Lohndumping verhindert werden. In Westdeutschland erhalten die Beschäftigten der Krisenbranche vom kommenden Jahr an ein Prozent mehr Lohn; die Löhne der Beschäftigten in Ostdeutschland werden nicht erhöht.