19.06.2005

Nachrichtenarchiv 20.06.2005 00:00 Erste Bilanz nach zwei Monaten Papst Benedikt XVI.

Zwei Monate nach der Wahl von Kardinal Joseph Ratzinger zum Papst hat die Vatikanzeitung "L'Osservatore Romano" eine erste Zwischenbilanz des neuen Pontifikats gezogen. In einem Leitartikel der Sonntagsausgabe heißt es, die ersten zwei Monate seien eine "anspruchsvolle Einladung" an die Menschheit gewesen. Seine Anregungen provozierten den Intellekt, sein Lehramt fordere das Begreifen mit dem Verstand und "die Anstrengung einer nicht bloß gelegentlichen Verinnerlichung". Ausdrücklich nimmt das Blatt den Papst gegen den Vorwurf in Schutz, er habe sich durch seine Aussagen zum Lebensschutz vor dem Bioethik-Referendum in Italien in unzulässiger Weise in die Politik eingemischt.