16.06.2005

Nachrichtenarchiv 17.06.2005 00:00 Studie: Familienfreundliche Betriebe fördern Wachstum

Mehr Familienfreundlichkeit in Betrieben würde laut einer Studie sowohl das Wirtschaftswachstum als auch die Geburtenrate erhöhen. Nach einer Untersuchung der Prognos-AG im Auftrag des Bundesfamilienministeriums, könnte das Wachstum bis 2020 um 1,3 Prozent steigen. Voraussetzung sei, dass etwa ein Drittel aller Beschäftigten entsprechende Angebote nutzen könnten. Die Studie rechnet in diesem Fall zudem mit einer Million zusätzlicher Geburten und bis zu 221.000 neuen Arbeitsplätzen. Auch der Bundesverband der Deutschen Industrie betonte, familienfreundliche Maßnahmen rechneten sich betriebswirtschaftlich.