12.06.2005

Nachrichtenarchiv 13.06.2005 00:00 USA hält an umstrittenem Gefangenenlager auf Kuba fest

Die US-Regierung hält trotz wachsender Kritik auch in den eigenen Reihen an dem Erhalt ihres Gefangenenlagers Guantànamo fest. Vizepräsident Cheney sagte in einem Fernsehinterview, bei den bis jetzt auf dem Stützpunkt verbliebenen Personen handle es sich um Terroristen, um "schlechte Menschen". In Guantànamo werden etwa 540 Gefangene zum Teil seit mehr als drei Jahren ohne Anklage festgehalten. Die meisten wurden 2001 und 2002 wegen Verbindungen zur Taliban-Miliz oder zum Terror-Netzwerk Al Kaida in Afghanistan gefangen genommen.