03.06.2005

Nachrichtenarchiv 04.06.2005 00:00 UNICEF: 5000 Kinder sterben täglich wegen verseuchten Wassers

Weltweit sterben täglich rund 5.000 Kinder unter fünf Jahren wegen verseuchten Wassers an Durchfallerkrankungen . Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF hat deshalb mehr Investitionen in die Wasserversorgung und den Aufbau sanitärer Einrichtungen armer Länder gefordert. Noch immer sei der Zugang zu sauberem Wasser und Latrinen ein Luxus für die meisten Armen. Zum morgigen Welt-Umwelt-Tag verwies das Hilfswerk auf die Studie "Wasser für das Leben". Danach hat in vielen afrikanischen Ländern nur knapp die Hälfte der Bewohner Zugang zu sauberem Wasser.