16.05.2005

Nachrichtenarchiv 17.05.2005 00:00 WHO will Mütter- und Kindersterblichkeit bekämpfen

Die Weltgesundheitsorganisation WHO will in diesem Jahr entscheidende Fortschritte in der Bekämpfung der Mütter- und Kindersterblichkeit erzielen. WHO-Generaldirektor Jong-wook rief Regierungen und Hilfsorganisationen dazu auf, alles zu tun, um das Leben werdender Mütter und ihrer Babys zu retten. Laut WHO sterben jedes Jahr 530.000 Frauen durch Komplikationen bei der Schwangerschaft oder Geburt. Mehr als drei Millionen Babys kommen tot zur Welt. Mehr als vier Millionen Säuglinge leben nur wenige Wochen. Die Vollversammlung der WHO in Genf tagt noch bis zum 25. Mai, dabei geht es auch um den Kampf gegen Aids, Malaria und Tuberkulose. Zudem soll eine Bilanz der Hilfen nach dem Seebeben in Asien gezogen und die Gefahr von Grippe-Epidemien erörtert werden.