12.05.2005

Nachrichtenarchiv 13.05.2005 00:00 Konferenz über Mission - Theologen räumen Fehler ein

Auf der Weltmissionskonferenz in Athen haben Kirchenvertreter Fehler bei der Mission in der Vergangenheit eingeräumt. Fremden Kulturen weltweit sei auch Gewalt angetan worden. Das sagte der deutsche Theologe Fernando Enns heute vor rund 700 Vertretern christlicher Kirchen aus mehr als 100 Ländern. Zum Teil sei Rassismus und Unterdrückung von den Kirchen unterstützt worden, so Enns. Die am Pfingstsonntag zu Ende gehende Weltmissionskonferenz dient dem Austausch zwischen orthodoxen, katholischen, protestantischen und anderen Christen aus aller Welt.