01.05.2005

Nachrichtenarchiv 02.05.2005 00:00 Schröder soll Aufklärung von Kriegsverbrechen in Bosnien fördern

Bundeskanzler Schröder (SPD) soll sich dafür einsetzen, dass serbische Kriegsverbrecher zur Verantwortung gezogen werden. Das fordert die Bürgerrechtsbewegung "Mütter von Srebrenica". Die Frauen wollen morgen auf den Kanzler während dessen Besuch in der bosnischen Hauptstadt warten. Die 892 mutmaßlichen serbischen Kriegsverbrecher, die sich auf der Liste der Srebrenica-Kommission befinden, müssten endlich für die Massenerschießungen von 1995 verantwortlich gemacht werden, heisst es in der Forderung der Frauen an den Kanzler.